Newsletter aus der Apotheke

  1. Newsletter Apotheke

Regelmäßige Newsletter binden Ihre Kunden an Ihre Apotheke. Mit E-Mail-Marketing informieren Sie und animieren zum Kauf von Produkten. Die Verkaufswelt wird immer digitaler – mit einem Newsletter halten Sie Kontakt zu Ihren Kunden. Dazu bieten Sie ihnen ohne Besuch Ihrer Apotheke Informationen zu Sonderangeboten oder Ihrem Sortiment. Darüber hinaus können Ihre Kunden den Newsletter überall auf ihrem Smartphone lesen. Damit bleiben Sie im Gedächtnis und heben sich von anderen Apotheken ab, die keinen Newsletter haben.

Ziele eines Newsletters

Zunächst sollten Sie sich überlegen, was Sie mit Ihrem Rundschreiben erreichen möchten. Hier sind einige Anregungen:

  1. Bestandskundenpflege
  2. neue Kunden gewinnen
  3. auf Veranstaltungen der Apotheke hinweisen
  4. über Neuigkeiten informieren
  5. mehr Zugriffe auf die Website durch Links im Newsletter, dadurch positive Beeinflussung des Google Rankings

Was kann in den Newsletter einer Apotheke?

  • Sonderangebote, Aktionen
  • Informationen zum Sortiment
  • Hinweise auf Spezialisierungen
  • Neuigkeiten
  • Hinweise auf Impfungen
  • Veranstaltungen
  • Produkt des Monats oder der Saison vorstellen
  • Notdienste
  • Hilfreiche Ratschläge und Tipps aus der Welt der Gesundheit
  • Links zur Website
  • Öffnungszeiten

Erstellen und Versand des Newsletters

Den Newsletter zu erstellen und zu versenden, ist meist weniger Aufwand als man denkt. Im Text sollten Sie den Nutzen, den der Kunde durch das Rundschreiben hat, betonen. Die Betreffzeile sollte kurz sein und neugierig machen. Zudem lockern Bilder den Text auf und gliedern ihn. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Bildrechte haben, um Abmahnungen zu vermeiden.

Sie können Newsletter-Tools (z. B. Clever Reach, Newsletter2go) nutzen, die bis zu einer bestimmten E-Mail-Anzahl kostenlos sind. Diese bieten Design-Vorlagen und auch Analytics-Werkzeuge, mit denen man herausfinden kann, wie viele Kunden den Newsletter geöffnet haben und welche Links angeklickt wurden.

Versand mit ausdrücklicher Zustimmung

Die Rechtmäßigkeit eines Newsletters ist nur durch ein Opt-in Verfahren gegeben. Das heißt, es muss eine ausdrückliche vorherige Einwilligung vor dem Versand Ihrer Nachrichten vorliegen. Wichtig ist, dass Ihre Empfänger sich die Zusendung Ihres Newsletters ausdrücklich wünschen. Dies kann z. B. durch Zustimmung auf Ihrer Internetseite erfolgen oder durch Zustimmung mittels eines Formulars, welches Sie unterschreiben lassen.

Wie überzeugen Sie Kunden zum Abonnement Ihres Newsletters?

Für den Versand des Newsletters brauchen Sie die Mailadressen Ihrer Abonnenten. Wir geben hier einige Tipps, wie Sie Ihre Kunden zum Abonnement des Newsletters überzeugen können.

  • Eigener Menüpunkt „Newsletter abonnieren“ auf der Website, der zur Anmeldung führt
  • Vorteile des Newsletters für Kunden auf der Website und in Flyern der Apotheke kommunizieren (evtl. Sonderrabatt nach Anmeldung, exklusive Angebote für Abonnenten, neue Produkte als Erster sehen etc.)
  • In Ihren sozialen Kanälen (Facebook, Instagram etc.) auf den Newsletter hinweisen

Möchten Sie, dass das Staude-Team Ihnen Flyer erstellt und druckt, in denen Sie auf Ihren Newsletter hinweisen? Dann kontaktieren Sie uns gern. Des Weiteren richten wir Ihnen auch den Anmeldebereich auf Ihrer Website ein.

Veröffentlicht in: